Mode, Trends & Accessoires

Die Stiefel-Mode im Herbst/Winter 2011/2012

Wie sagen wir so schön, wenn zwei Dinge auf den ersten Blick identisch oder zumindest sehr ähnlich zu sein scheinen, auf den zweiten Blick jedoch recht unterschiedlich sind? – „Das sind zwei Paar Stiefel…“

Gut gewählt, jene Assoziation zu dem Schuhwerk mit Schaft, welches vor Allem Frauenfüße schmückt – jedenfalls in diesem Mode-Winter, da die Auswahl an Stiefeln so reichhaltig und vielfältig ist wie wohl nie zuvor.

Im Gegensatz zu früheren Jahren, da Damen-Stiefel in den kalten Jahreszeiten im Wesentlichen dazu gedacht waren, winterlich kalte Füße zusammen mit den Unterschenkeln vor Nässe und Wind zu schützen und zusätzlich zu wärmen, dürfen Stiefeletten, Boots und Stiefel heute auch einen rein modischen Zweck erfüllen.

Verständlich, immerhin gibt es in Herbst und Winter auch wärmere Tage, an denen das Schuhwerk nicht unbedingt gefüttert und regen- oder gar schneetauglich sein muss.

Meist würden dann für Damen auch ein Paar Pumps oder andere Halbschuhe genügen, jedoch wirken Stiefel unter einem Rock oder Kleid deutlich angezogener – dasselbe gilt für Stiefeletten, die eine Hose an einem Herbst- oder Wintertag einfach besser ergänzen.



Ob mit oder ohne Futter ist also nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern auch des individuellen Kälte-Empfindens und der Entscheidung zur Nutzung im Freien oder drinnen. Je mehr man sich draußen bewegt, umso funktionaler müssen Stiefel sein – trägt man sie indessen nur im Haus, so kann Frau ihrer Lust und Laune freien Lauf lassen und sogar ein Sommermodell tragen.

Wie gesagt – die winterliche Stiefel-Vielfalt ist in dieser Saison groß und Aufsehen erregend wie nie zuvor. Das liegt nicht nur an dem breiten farblichen Spektrum, welches vom Evergreen Schwarz über Dunkelbraun bis hin zu Steingrau, Lila und Dunkelrot reicht. Nein, insbesondere die Schaftlängen sind es, die den Unterschied machen, dazu die Absatzhöhen und Sohlenformen, Materialien und Gestaltungs-Details. Alle Features zusammen bestimmen wiederum die Stilrichtung – und so reichen die Stiefel des Herbst und Winters 2011/2012 bis zur Wade oder sind kniehoch, wirken meist klassisch-elegant oder sportlich-robust. Schön, dass die diesjährige Mode auch Platz für Extravaganzen lässt – und damit auch für den Biker-Stil, den Folklore-Look oder die „spacige“ Moonboots-Variante.

Hinsichtlich der verwendeten Materialien dominieren natürlich Glatt- und Wildleder, dazu kommen robustes Nylon und die atmungsaktive als auch wetterfeste Goretex-Faser. Was die Absatzhöhen angeht, so ist alles erlaubt – von ultraflach über den mittelhohen, trittsicheren Blockabsatz bis zum Stiletto-High Heel. Je nach Stilrichtung zeigen sich die Sohlen dünn und glatt, aber auch dick und profiliert – und mit einem Plateau von ein bis drei Zentimetern wird der Fuß nicht nur extra gegen Kälte isoliert, sondern ist auch noch besonders modisch verpackt.


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen