Mode, Trends & Accessoires

Punk ’n‘ History

Steampunk

Steampunk

Steampunk ist in aller Munde und der Trend reißt nicht ab: In der Literatur bringen selbst große Verlage Romane heraus, die das Etikett „Steampunk“ tragen, Künstler und Fotografen haben dieses Genre für sich entdeckt. Zeit, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Die Definition von urbandictionary.com bringt sehr schön auf den Punkt, was Steampunk überhaupt ist:

„What the past would look like if the future had happened sooner.“ (Wie die Vergangenheit aussehen würde, wenn die Zukunft früher passiert wäre.) Steampunk vereint alte modische Elemente mit futuristischen Fantasy-Ansätzen, die auf der Technik der Dampfmaschine beruhen.

Das historische Element bezieht sich zumeist auf die viktorianische Ära, die zwischen 1837 und 1901 im damaligen England anzusiedeln ist. Benannt wurde diese Epoche nach seiner Herrscherin, Königin Victoria.

 

Die Mode zeichnete sich in dieser Zeit durch Eleganz und viele verspielte Details aus: Rüschen, Broschen und Stickereien waren beliebter Zierrat.

Auch im modernen viktorianischen Steampunk sind diese Verzierungen zu finden; sie werden jedoch durch technisch-mechanisch anmutende Elemente erweitert und ersetzt. Sehr beliebt sind zum Beispiel Zahnräder, Nieten und (angedeutete) Kolben. Einen umfassenden Überblick vermittelt Steampunk.de, wo es viele Kleidungsstücke aus dem Bereich Steampunk zu sehen gibt.

Neben dem viktorianischen Steampunk gibt es noch weitere Arten des Steampunks. Beim Western Steampunk kommen, wie der Name bereits sagt, nicht viktorianische, sondern Western-Elemente zum Einsatz – ganz so, wie man sie aus Filmen und Comics kennt. Wer es lieber etwas sanfter mag, wird vielleicht im Medieval oder Mittelalter-Steampunk seinen Geschmack getroffen sehen. Hier werden vor allem fließende Stoffe und höfische Grazie in den Vordergrund gestellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Facetten dieser Mode – Steampunk ist immer wieder für eine Überraschung gut und erfindet sich ständig neu. So wird es garantiert nie langweilig.

Die Wurzeln des modernen Steampunk sind in den 1980er Jahren zu suchen: Hier fing in der Literatur alles an. Durch frühe Science-Fiction-Autoren wie Jule Verne und Herbert George Wells wurde ein Ambiente geschaffen, dessen Stimmung schon bald andere Künstler und Kunstbereiche ansteckte. Zunächst besetzte der Steampunk nur eine kleine Nische und etablierte sich als Subgenre; als solches weißt er zahlreiche Querverbindungen zu anderen thematischen Subkulturen auf. In diesen finden sich nach wie vor zahlreiche Fans des Steampunk. Dennoch dauerte es im Prinzip bis heute, bis der Steampunk seinen tatsächlichen Durchbruch feiern konnte. Mittlerweile ist er weithin bekannt, nicht zuletzt durch bekannte Filme wie „Hellboy“ oder „Van Helsing“, in denen deutlich erkennbar Elemente von Steampunk zu finden sind.

Ob große Produktionen oder fleißige Handarbeit im stillen Kämmerlein: Steampunk wird in den nächsten Jahren mutmaßlich weiter an Bedeutung gewinnen.


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen