Mode, Trends & Accessoires

Mode-Tipps – Gut kleiden ist keine Kunst

Ob die Stars und Sternchen, die Kollegen auf der Arbeit oder die Freunde von der Uni – jeder möchte sich modisch kleiden und auffallen. Doch wer definiert gute Kleidung? Was macht Mode aus und wie kann man sich gut kleiden?

Grundsätzlich ist jeder Mensch unterschiedlich und dementsprechend ist nicht jeder Modetrend für ihn geeignet. Der eine hat äußerst ausgeprägte Schultern, ein anderer einen großen Po. Ziel ist es, die Vorzüge zu betonen und Problemzonen zu kaschieren.

Mode ist individuell

Der Kleiderschrank muss nicht immer die Kleidungsstücke aktueller Modetrends beinhalten. Wer immer den neusten Schrei der Modewelt trägt und sich wundert, warum er sich nicht wohlfühlt, für den gibt es eine simple Antwort: Designer entwickeln in ihrem Kopf Kreationen, die im normalen Leben nicht tragbar sind. Deshalb kaschieren trendige Leggins auch keine normalen Beine. Die edle Hüfthose sieht nur an Damen gut aus, die fettarme Hüftknochen besitzen.

Sieben Mode-Tipps für den Alltag

1. Bunte Accessoires

Accessoires sind ein modischer Begleiter, auf den leider zu Frauen, und auch Männer, verzichten. Sie sind wahre Hingucker und sorgen für Abwechslung im Outfit. Selbst ein Outfit, das bereits getragen wurde, kann mithilfe von Accessoires fast wie neu aussehen. Der Griff zur Farbe ist nicht nur erlaubt, sondern gewünscht. Doch Vorsicht vor Übertreibungen: Es sollten nicht mehr als drei verschiedene Farben sein.

2. Jeans

Frauen mit schönen Kurven sollten sich nicht scheuen, diese in einer eng anliegenden Jeans zu zeigen. Es lohnt sich, mehr Zeit für die Wahl der perfekten Hose zu investieren und ruhig mehr auszugeben. Das Ergebnis lohnt sich: Der Klassiker aus Denim ist zeitlos und ein echtes Kombinationswunder. Ob zum T-Shirt, High Heels oder Blazer – Jeans passen immer. Und wenn das Budget doch etwas knapp ist, hilft ein Blick in den Onlineshop von http://yalook.com/ – hier gibt es modische Outfits für jeden Geldbeutel.

3. Unterwäsche

Abschließend noch einen Tipp für die Kleidung darunter: Sexy Dessous sieht auf den ersten Blick zwar niemand, die Trägerin weiß allerdings, was sich darunter verbirgt und das macht sie so strahlend. Bei heller Kleidung sollte die Unterwäsche eine Hautfarbe besitzen. Ein buntes Bikini-Top mag sexy sein, ein lila Slip unter einem weißen Rock ist es definitiv nicht.


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen