Mode, Trends & Accessoires

Mode im Frühjahr 2012

Mode im Frühjahr 2012Mit dem Frühling ist das so eine Sache – manchmal kommt er zu früh, manchmal zu spät und manchmal sogar gar nicht.

Letzteres ist immer dann der Fall, wenn der Winter fast nahtlos in den Sommer übergeht und wir vom Wollmantel-Programm direkt in den T-Shirt-Modus umschalten müssen.

Dem Kalender nach beginnt der Frühling alljährlich am 21.März, meteorologisch hingegen bereits am Ersten dieses Monats.

Die meisten Menschen aber erwählen einen ganz anderen Zeitpunkt zu ihrer persönlichen Schnittstelle zwischen kalter und warmer Jahreszeit – nämlich den Karneval.

Ist der einmal zu Ende, so beginnt im Kopf vieler Menschen der Frühling und sie haben endlich ein Auge für die Auslagen der Boutiquen und Bekleidungs-Fachgeschäfte, in denen seit Wochen schon die neueste Frühjahrs-Mode präsentiert wird.

Endlich erhalten die neuesten Trends für Textilien und Accessoires jene Beachtung, die sich Designer, Hersteller und Händler wünschen. Und dass die Modetrends im Frühjahr 2012 genau diese Aufmerksamkeit verdienen, haben die vielen, kompetenten Fashion-Journalisten längst bestätigt.

Die Eindrücke, die sie von den internationalen Fashion-Shows mitbrachten, lassen auf einen aufregenden Mode-Frühling hoffen, der nicht nur erstaunlich vorsommerlich daher kommt, sondern wohl auch femininer wird denn je. Frau darf also gespannt sein auf das, was kommt – schließlich ist das, was bisher in den Schaufenstern hängt, nur die Ouvertüre der großen Oper „ Modetrends im Frühjahr 2012“ und lässt auf lebendige Farben, tolle Schnitte, vielfältigste Stilrichtungen und inspirierende modische Experimente hoffen.

Trend Nr. 1 – die 20er Jahre

Sie sind wieder da, die goldenen Zwanziger! Ein modisches Revival der Flatterkleidchen mit zipfeligen und fransenbesetzten Säumen, der androgynen Anzüge, Marlene Dietrich-Hosen und metallisch glänzenden Applikationen! Was wir alle aus nostalgischen Filmen kennen, ist auch heute, fast 100 Jahre später, noch (oder wieder) äußerst tragbar. Die Hosenanzüge sind ein perfektes Business-Outfit, die unkomplizierten Hängerkleidchen bestens geeignet für Freizeit und Alltag. Am Abend passt der 20er Jahre Stil erst recht, denn hier sorgen glänzende Stoffe und extravagante Details wie Fransen, Federn, Applikationen und opulente Accessoires für eine Extra-Portion Glamour.

 

Trend Nr. 2 – der Skulptur-Look

Frau muss nicht unbedingt über weibliche Idealmaße verfügen, um bei diesem Trend mitmachen zu können. Im Gegenteil: Geschickt eingesetzt, werden mit ihm figürliche Nachteile einfach weg- und fehlende Kurven hinzugemogelt. Besonders trendy sind Plissees und raffinierte Raffungen, Schößchen und Volants. Man findet sie an Blusen und Blazern, Röcken und Kleidern – und sollte einfach ausprobieren, welches Modell die persönlichen Vorzüge am besten betont und so verpackt, dass der eigene Körper wie ein Kunstwerk wirkt.

Trend Nr. 3 – Muster

Zugegeben – Unifarben wirken dezent und elegant, demonstrieren Understatement und Lässigkeit. Sie sind auch keineswegs unmodern – denn noch immer ist auch die Mode, was gefällt. Die Modetrends im Frühjahr 2012 jedoch tendieren eindeutig zu Mustern – und zwar nicht in kleiner, zurückhaltender Ausführung wie in den vergangenen Jahren, sondern in plakativer und unübersehbarer Größe.

„Think big“ – so scheint die Devise der internationalen Designer, die vor Allem ihre Kleider und Röcke ( aber auch Hosen ! ) statt mit verspielten Streublümchen mit riesigen Blüten bedruckten und somit Kreationen mit Hinguck-Garantie schufen. Ein beeindruckendes Comeback feiert übrigens auch das gute alte Paisley. Die sanft gerundeten Formen dieses orientalisch anmutenden Musters hatten in den vergangenen Jahren nur auf klassischen Krawatten überlebt, sind im kommenden Frühling jedoch ganz oft auf Tüchern und Blusen, Kleidern und Röcken zu bewundern.

Trend Nr. 4 – Aqua

Der Begriff steht für „Wasser“ und bezeichnet in der kommenden Mode-Saison einen Look, der an das Leben am und unter Wasser erinnert. Hier dominieren Metallic-Töne und kräftige Ozean- und Korallenfarben, aber auch pudriges Pastell ist zu finden. Die Schnitte sind Meerjungfrauen-artig verspielt oder puristisch-dezent und sorgen so für eine lieblich-feminine Optik beziehungsweise urbanen Chic.

Bildquelle: © victor zastol’skiy – Fotolia.com


Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu “Mode im Frühjahr 2012

  1. Vanny

    Welcher Trend aber außerdem in diesem Sommer und Frühling zu sehen sein wird, sind die Pastelltöne. Aber auf die Mode aus den 20er Jahre freue ich mich wirklich.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen