Mode, Trends & Accessoires

Ein neuer Trend am Hosenhimmel: Chino Hosen

Chino Hosen

Eine kleine Reise rund um die trendige Chino Hose

War es früher die Jeans die stets trendy war, so ist es heute die Chino Hose. Eine Baumwollhose aus Twillstoff, dessen Basis sich in Uniformen fand. Die Schnittführung wurde bereits im 19. Jahrhundert in Indien entwickelt und hat eine wandelnde Modereise bis heute unternommen. Ursprünglich hatte die Uniformhose bei den Militärs ja Umschläge. Um Stoff zu sparen, wurden diese weggelassen, was der Hose den Stil einer Freizeithose gab. Diesen Stil hat die Hose bis heute behalten. Die Chino Hosen gibt es als Farbe meist in hell. Ihre Geburtsstunde lag ja in den warmen Regionen, den Philiphinnen, wo sie als reine Sommerhose angesehen wird. Verschiedene Styls lässt die Chino Hose zu. T-Shirt und Sneaker, ein schickes Hemd oder Bluse mit eleganten Slippern. Längst sind die Chino Hosen bürotauglich geworden. Aus den Chino Hosen aus Twill sind auch die Shorts und Bermudas und was viele nicht wissen, der Trenchcoat entstanden.

Die Renner der Saison – die Chino Hosen

Was ist das Besondere an den Chinos? Ein leichter Stoff, der verarbeitet wird, wie der Denimstoff aus dem Jeans hergestellt werden. Die Struktur bzw. die Maserung sind die gleichen wie die Jeans. Chinos sind vor allem eine superbequeme Sommerhose. Leicht und fein das Material, aber doch recht robust. Als Wander-oder Bikerhose ist die Chino bestens geeignet. Sie hat einen bequemen Sitz. Nirgends ist ein Plätzchen das kneift oder pickst. Um die Echtheit zu der Chino Hose zu prüfen, genügt ein Blick. Denn diese Hosen haben keine Umschläge, wie vor schon erwähnt. Die Chino Hose ist ein Allrounder, die immer und überall getragen werden kann, aber ein wenig Stilsicherheit gehört natürlich dazu. Im Business mit einem passenden Sakko und dazu ein edles weißes Hemd getragen, hat man den Dresscode für den Alltagsbusiness. Denn die Hosen sind nicht nur superbequem, sondern haben ein ausgezeichnetes Material und eingearbeiteter Strecht macht sie ein wenig fester.

Marken Chino Hosen

Viele Markenhersteller haben sich auf aufwendig verarbeitete Chino Hosen spezialisiert. Sie passen perfekt und stehen einer Anzughose in nichts nach. Chino Hosen schmeicheln der Figur. Wenn sie in der Firma oder im Shop getragen werden, sollten die gedeckten Farben ausgewählt werden. Das Auftreten erscheint als sportlich und schick, sollte aber nicht mit ausufernden Accessoires kombiniert werden. Die Seriosität sollte mit einer Chino Hose im Geschäftsalltag gewahrt werden. Auf die Schuhe sollte Wert gelegt werden. Bei den Damen eine Ballerina, bei den Herren entsprechendes Schuhwerk. Ein sportlich geschnittener Blazer kann Mann als auch Frau tragen. Als Accessoires punkten ein Gürtel, ein Tuch im Animalprint und die Handtasche aus Leder. Sommerlich dazu eine Sonnenbrille und ein prägnantes Armband. Die Hose umkrempeln und dazu bunte Socken tragen ist für den Geschäftsalltag ein no go.

Die lässigste Hose für den Outdoorbereich

Für den ganz lässigen Stil am Strand oder am See können auch Flip Flops darunter getragen werden oder ganz barfuss. Noch ein Tipp zusätzlich: Chinos aus Secondhand-Laden sollte man genau unter die Lupe nehmen. Denn die Chino Hosen von heute, zum Beispiel auf 77onlineshop.de, haben ihren Schnitt und Styl geändert. Für den kommenden Herbst darf eine Chino Hose im Kleiderschrank nicht fehlen. Durch ihren tollen lässigen Schnitt hat sich die Hose zum Liebling beim Mann und bei der Frau entwickelt. Als Oberteil, für die etwas kältere Jahreszeit sieht ein kurzes Strickjäcken ganz erlesen dazu aus. Chino Hosen sind erhältlich mit Hosenträgern, was ihnen ein total urbanes Aussehen gibt. Aber auch ohne Hosenträger, mit Gürtel für die Damen. Neben den dunklen Tönen der Hose gibt es sie auch in den Farben grün, orange stahlblau, rosa und lachs, was eventuell für die heißen Sommertage gedacht ist.

Auf den Schuh kommt es an

Wenn man sich Chino Hosen betrachtet, so wird deutlich, dass ein ungeheurer Effekt auf den Schuhen liegt. Für den Sommer die Sandalette oder der Flamencoschuh oder der Sneaker. Für die jetzige Herbstzeit kann es eine Stiefelette sein, aber aus feinem Material wie z.B. Wildleder oder ganz feinem Leder. Nichts mit Pelz, auch nichts rustikales.


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen