Mode, Trends & Accessoires

Mode für Jugendliche

Mode für Jugendliche

Mode wird allgemein stark favorisiert, nicht nur von den Jugendlichen, aber in jedem Fall sind die Jugendlichen im Bereich der Mode vielfach trendangebend.

Die modische Zielsetzung bei den Jugendlichen fängt schon in der Schule an, wenn man einmal vom Ökotrend absieht. Es sind auch nicht allein die Farben und Schnitte, sondern hauptsächlich das Modelabel der einzelnen Jeanshersteller oder Modedesigner.

Abgewandelt sind die Modetrends dann eine Saison später in den Jeans-Shops oder Boutiquen für die Jugendlichen relativ preislich erschwinglich.

Dennoch lässt sich hier ein Trend erkennen, der gerade bei jungen Mädchen in die Richtung exklusiv geht. Hier gilt häufig das Motto: “Manchmal ist weniger mehr”, wenn es dann einer bestimmten Marke zugeordnet werden kann. Ganz stark im Trend liegt hier das Online-Unternehmen “Fashion 5″ aus Berlin.


FASHION5 der Online-Store

Coole Mode zu coolen Preisen!

www.FASHION5.de


Ist der graue Herbst und Winter erst einmal verflogen, hält das Frühjahr und der Sommer Einzug mit neuen interessanten Trends der Fashion-Week und sonstigen Modeveranstaltungen. Schon ein Blick auf das Online-Portal von Fashion 5 lässt erkennen, das die Mode für Jugendliche mit fetzigen Schnitten und Farben daherkommt. Der Vorteil von Fashion 5 besteht darin, dass der Shop keine Eigenmarken vertreibt, sondern Label die voll im Trend sind. Dazu gehören diesen Sommer Kleider, ebenso wie Tops und Shirts in sämtlichen Variationen. Natürlich gehört auch die Bademode bei Fashion 5 zum angesagten Trend am Strand. Wer hier in der modischen Ausrichtung unsicher ist, braucht nur einen Blick auf die Online-Mode von Fashion 5 werfen und schon steht er oder sie nicht mehr in der achten Reihe.

Was genau sind die Trends für die jugendliche Mode?

Nachdem man der Grufti-Abteilung mit ihren dunklen Stoffen Ade gesagt hat, regiert nun im Sommer in der Mode für Jugendliche frische Farben wie grün – gelb – rot und blau. Natürlich dürfen auch die Rosetöne und weiß nicht fehlen. Ansonsten gilt das Motto: “In ist, wer drin ist”, da kann die Farbe schon eine große Rolle in diesem Jahr spielen.

Allgemein gilt für jugendliche Mode: “Um so jünger die Mode, desto mutiger die Schnitte und Farben”. Daher sind auch Shorts in diesem Jahr für Jungs kein No Go mehr. Wem die Farben noch etwas ungewohnt sind, kann sich auch in diesem Jahr in der maskulinen Richtung mit Tattoodesign und Nieten begnügen. Weiterhin im Trend liegen fortwährend Jeans und karierte Hemden. Allerdings wurde hier eine kleine Wandlung vollzogen. Die Jeans ist nicht mehr ganz so stonewash und im Bein etwas schlanker geschnitten, mit normaler Bundhöhe.

Die Hemden ähneln nur noch vom Dessin den kanadischen Holzfällerhemden. Hier darf auch eine Applikation nicht fehlen. Überhaupt zeigen die Hemden und Shirts viel Ideenreichtum im Bereich Stickerei oder aufgenähtem Emblem. Dazu ein ähnliches leichtes luftiges Sakko gestreift mit Wappen auf der Brust und Justin Bieber lässt grüßen. Im Bereich der Besohlung sind natürlich Sneaker einfarbig oder im Kombilook megamäßig angesagt. Turnschuhe gehen höchstens noch, wenn es sich um edle Designer-Trendschuhe handelt, bei deren Preis vielen Jugendlichen allerdings die Luft wegbleibt.

Wie sieht die Mode für jugendliche Damen aus?

Hier gibt es auch in diesem Jahr nichts, was nicht geht, solange die Leggins mit von der Party ist. Dazu gehören Blümchenkleider ebenso, wie kurze Kleider, Boyfriendjeans, Shorts und alles was schlank macht. Bei den Mädchen kann es kaum einen Fehlgriff geben. Nun sollte das Blümchenkleid allerdings nicht aussehen wie in dem Film: “Schulmächenreport”.

Statt Strickjacke wertet hier mit Sicherheit eine kurze Jeans- oder Bikerjacke das Gesamtbild entsprechend modisch auf. Wer es tragen kann, trägt enge Jeans, nicht zu lang, mit topmodischen nicht zu flachen High Heels. Zur Jeans passen super Spitzentops in Weiß oder Pastelltönen. Natürlich sollte die Mode für Jugendliche mit den nötigen Accessoires aufgerüstet werden. Dazu gehören Schals und Tücher geschmackvoll auf das Outfit abgestimmt.

Es müssen zur Röhrenjeans auch nicht immer High Heels getragen werden. Die Jeans kombiniert mit einem Blaser oder einer Strickjacke, verträgt sich mit Sneaker wunderbar.

Geht es dann in dieser Aufmachung dem Abend entgegen, lassen sich die Sneaker schnell und einfach durch Pumps ersetzen und schon stimmt das Outfit auch am Abend.

Der absolute Hammer ist in diesem Jahr die Pumphose mit dem Schritt in der Kniekehle. In Schwarz gehören derartige Hosen zum Alltagsbild der Türken in ländlicher Gegend. Die Hosen in einem Paisleymuster sehen aus wie aus tausendundeiner Nacht und können in der Kombination mit einem lässigen Shirt und High Heels der Hingucker schlechthin sein.


Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen