Mode, Trends & Accessoires

Eleganz von damals – modern kombiniert

Eleganz von damals – modern kombiniertAudrey Hepburn hatte sie, Jacqueline Onassis auch und Fürstin Gracia Patricia von Monaco sowieso – jene sprichwörtliche Eleganz, die aus einer erwachsenen Frau eine Dame, eine echte Lady macht.

Was in den 50er und 60er Jahren enorm geschätzt und anerkannt war, was jede modebewusste Frau anzustreben versuchte, wurde von der sexuellen Revolution und der nachfolgenden Emanzipation der Frau mit einem Streich über den Haufen gefegt.

In den 70er Jahren war es plötzlich für Frauen „in“, ein Hippie zu sein – und in den 80er- beziehungsweise 90er Jahren machte Frau auf „progressiv“ und „Karriere“. Das schlug sich natürlich nicht nur in einer ganz anderen und neuen Wahrnehmung der ureigenen weiblichen Identität wieder, sondern auch im Kleidungsstil.

Die Hippies mochten es demzufolge in modischer Hinsicht locker und leger, und die Business-Ladies des Wirtschafts-Booms zeigten sich gern androgyn gewandet.

Doch mit dem Anbruch des 3. Jahrtausends wandelte sich plötzlich alles. Es war Zeit für eine ganz neue Form des Zeitgeists – nämlich für die Rückbesinnung auf das Alte, Bewährte. Modeschöpfer und Hersteller griffen diesen neuen mentalen Trend begeistert auf – und schufen auf einmal wieder Mode, in der Frau ganz Frau sein darf.

Ein Trend, der bis heute anhält. Natürlich nicht mehr im Stil von Hepburn, Onassis, Fürstin Gracia & Co. Würde man deren damalige Eleganz 1:1 kopieren und ins Heute transferieren, so wäre die Wirkung für die heutigen Verhältnisse zu steif und geradezu altertümlich. „Madame“ ist eben out – in sind Style und Femininität. Und dazu gehört nun mal eine gehörige Prise Eleganz – aber eben nur eine Prise.

Auf das gewisse Etwas kommt es also an – das gekonnte Gewusst-wie im Mix von Casual und Chic, Modernität und Eleganz. So entsteht ein Spannungsgefüge, welches den besagten femininen Style ausmacht. Tja, und was muss Frau denn nun anziehen, um genau so auszusehen und zu wirken? Es gibt sicherlich nicht nur ein bestimmtes modisches Outfit, das sich dafür eignet, eine Frau modern-elegant zu kleiden. Dafür aber eine ganze Reihe beispielhafter Kombinationen, die als Vorschläge verstanden werden sollten. So zum Beispiel das Duo aus Twinset und Jeans.

Eigentlich schon fast ein Trio – schließlich ist ein Twinset zweiteilig und besteht aus kurzärmeligem Pulli plus figurnahem Cardigan. Würde man es so tragen, wie es die Ladies der 50er und 60er trugen – nämlich zum knielangen Rock oder einer geraden Hose, so wäre der Effekt sicherlich „ältlich“ und würde die Trägerin 10 bis 20 Jahre älter aussehen lassen. Zusammen mit DEM Allround-Kleidungsstück der letzten drei Jahrzehnte, der Jeans, wirkt es jedoch progressiv und jung, lässig und unkompliziert. Ein Look, der sich noch verstärken lässt durch die Kombination mit extravaganten High Heels, einem stylishen Mantel und einer topaktuellen XXL-Bag. Ein Look, der eben unabhängig wirkt – so wie die Frau von heute.


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen